Bericht und Diskussion rund um Europa, Europäische Union und Europawahl

Am 9. Mai wird jedes Jahr der Europatag begangen und die CDU Langgöns hatte für diesen Tag den hessischen Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, zu einer interessanten Veranstaltung eingeladen. Marius Reusch, der zukünftige Bürgermeister von Langgöns, begrüßte die anwesenden Besucher. „Ich freue mich, dass Mark Weinmeister heute Abend für uns Zeit gefunden hat und bin auf einen interessanten Bericht mit anschließender Diskussion zu den verschiedenen europäischen Themen gespannt“, so Reusch.

Weinmeister, der seit 2014 Staatssekretär für Europaangelegenheiten ist, machte in seinem Vortrag deutlich, wie wichtig Europa für uns alle ist und in wie vielen Bereichen Entscheidungen des Europäischen Parlamentes Einfluss auf unser tägliches Leben haben. „Egal ob Erstattungen für verspätete Züge oder gleiche Voraussetzungen bei der Zulassung von Produkten in den verschiedenen EU-Ländern – dies alles haben wir der europäischen Gesetzgebung zu verdanken“, machte Weinmeister deutlich.

Auch ging er darauf ein, dass die EU eines der wichtigsten Friedensprojekte überhaupt ist. „Wenn wir uns die vergangenen Jahrhunderte anschauen, gab es in Europa immer wieder Kriege zwischen den verschiedenen Völkern und Ländern. Erst seit der Gründung der EU leben wir hier in dauerhaftem Frieden“, so der Staatssekretär.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die anwesenden Besucher die Gelegenheit, Fragen zu stellen und über Europa und die Europawahl zu diskutieren. Ein Punkt, der angesprochen wurde, war die finanzielle Förderung durch die EU. Denn viele Projekte, egal ob Dorfentwicklung oder Schüleraustausche werden durch Gelder der EU ermöglicht. Auch der mögliche Brexit und seine Folgen für Europa wurden von den Besuchern thematisiert. Des weiteren waren mögliche gemeinsame Anstrengungen der europäischen Partner in Sachen Klimaschutz und der Handel mit Immissions-Zertifikaten, sowie die mediale Berichterstattung über die EU und die Europapolitik Themen, die von den Besuchern angesprochen und diskutiert wurden.

Hans-Ottmar Müller, Vorsitzender der CDU Langgöns, und Annette Zitzer, seine Stellvertreterin, dankten Mark Weinmeister für den interessanten Einblick in politische Arbeit in Brüssel. „Sie haben heute sehr deutlich gemacht, wie viel Einfluss die EU auf uns alle hat, egal in welchen Lebensbereichen. Daher ist es auch wichtig, dass am 26. Mai viele Menschen ihr Wahlrecht

« Ohne Sicherheit keine Freiheit Einladung zu einer Gesprächsrunde der CDU Langgöns am 17.05.2019 »