Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
ein in jeglicher Hinsicht außerordentliches Jahr 2021 liegt nun hinter uns; mit vielen herausfordernden aber auch viel positiven Facetten.
Niemand hätte sich vor beinahe zwei Jahren vorstellen können, dass ein Virus uns in eine weltumspannende Pandemie bringt und uns bis heute mit vielen Einschränkungen und Maßnahmen in Atem hält. Zwar ist im Verlauf diesen Jahres die vielleicht historisch größte und schnellste Impfkampgane aller Zeiten angelaufen und hat viel größeres Unheil verhindert. Doch noch immer gibt es Einschränkungen und viele Erkrankte - Zuhause in Quarantäne, in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen. Ich hoffe, dass wir als Gesellschaft im Jahr 2022 die Kraft und den Zusammenhalt aufbringen, um uns durch flächendeckende Impfungen wirksam vor Corona schützen und einen Ausweg aus der Pandemie hin zu einer " Endemie" finden.
Ich danke an dieser Stelle wiederum allen, auch hier in der Gemeinde, die mitgeholfen haben uns bestmöglich zu schützen. Die Pflegerinnen und Pfleger, die heimischen Artzpraxen und Apotheken, die Mitarbeitenden in der Gemeindeverwaltung, insbesondere im Krisenstab und Ordungsamt, die Impflotsen, die im Frühjahr geholfen haben, den Teams des Impfbusses, den Mitarbeitern im Gesundheitsamt, unseren Erzieherinnen und Erziehern, die wieder viele Belastung aushalten musszten, usw. usw.
Aber Corona war nicht das einzige Thema. Denn trotz der Pandemie ist in unserer Gemeinde wieder viel passiert und war einiges los:
Politisch standen insgesamt 3 Wahlen an.
- Die Kommunalwahl im Frühjahr, die uns eine neue Gemeindevertretung sowie neue Ortsbeiräte mit vielen neuen engagierten Gesichetern und bestärkten Mehrheitsverhältnissen beschert hat.
- Die Bundestagswahl, die einen Regierungswechsel mit sich brachte.
- und parallel dazu die Landratswahl, in deren Stichwahl die Amtsinhaberin Anita Schneider bestätigt wurde.
Auch hier Allen (Wahlleiter, Wahlhelfern, Kandidatinnen und Kandidaten, Wählerinnen und Wählern), die sich für die Demokratie eingesetzt haben, ein herzliches Danke!
Wir konnten, so meine ich, in der Gemeindepolitik ein sachorientiertes und gutes Miteinander in den vergangenen zwei Jahren finden, das wesentlich dazu beiträgt, dass wir unsere Gemeinde Schritt für Schritt weiterentwickeln und nach Vorne bringen.
So wurden wieder viele Projekte umgesetzt, von denen Sie hier in den Bildern nur beispielhaft einige Ausschnitte sehen:
- Durchführung und fast vollständiger Abschluss des Glasfaserausbaus
- Sanierung der Sporthallen für 1,6 Mio €.
- Sanierung der Alten Turnhalle Niederkleen
- Sanierung der Kita Cleeberg
- erneuerte Kita-Spielplätze in Cleeberg und Dornholzhausen
- Einrichtung eines Memoriam-Gartens auf dem Friedhof Lang-Göns
- Fertigstellung der Straßen im Baugebiet Riebäcker Oberkleen
- Endausbau des Baugebiets Läusköppel in Niederkleen
- Erschließung und Vermarktung des Baugebiets Gaulskopf in Espa.
- Straßenerneuerung Hellersberg Lang-Göns
- Ansiedlung von neuen Gewerbebetrieben
die Liste ließe sich noch im Einiges erweitern, dabei sind auch die zahlreichen Kleinmaßnnahmen und Anschaffungen nicht zu vergessen.
Ich hoffe und wünsche mir für 2022, dass wir dieses Reform- und Moderniesierungstempo weiter fortsetzen können und unsere gute Infrastruktur bewahren und zukunftsfähig witerentwickeln

« Jahresrückblick 2021